Cellulite bekämpfen mit diesem einfachen Leitfaden!

Mein Name ist Graeme Mcmillan, ich bin 23 Jahre und sollte eigentlich mit Cellulite noch nichts zu tun haben. Doch trotz meiner jungen Jahre habe ich schon Ansätze von dieser bei allen Frauen verhassten Orangenhaut. Diese Dellen in der Haut sind zwar nicht gesundheitlich bedenklich, sie sehen aber wirklich nicht schön aus. Deshalb werde ich jetzt mal ein paar Dinge ausprobieren, die angeblich die Cellulite bekämpfen sollen. Ob das alles so klappt wie ich mir das vorstelle, kannst du den folgenden Zeilen entnehmen. Werde ich es wirklich schaffen und die Cellulite bekämpfen?

Meine Cellulite BekämpfungWarum einfach, wenn es auch schwierig geht?

Ich werde es zumindest versuchen. Denn um diese schrumpelige Orangenhaut ist wirklich keine Frau zu beneiden. Als erstes werde ich mit einfachen Dingen beginnen, die ich mir im Internet angelesen habe. Der Klassiker im Kampf gegen Cellulite sind anregende Wechselduschen und vibrierende Massagebürsten. Beides ist angenehm und tut dem Körper gut. Anfangs hatte ich auch wirklich das Gefühl, das es etwas bringen könnte. Doch die Realität sieht dann doch anders aus. Optisch hat sich nichts getan. Um sicher zu gehen und um keiner Täuschung zu unterliegen, bestätigen mir mehrere Freundinnen, dass sich wirklich nichts an der Orangenhaut geändert hat. Sie ist wie sie vorher war und hat sich nicht geändert. Das wäre ja auch zu schön gewesen, wenn Cellulite bekämpfen so einfach wäre!

Weiter zur Apotheke

Eine Freundin hat mich anschließend darauf aufmerksam gemacht, dass es spezielle Cremes aus der Apotheke gibt. Daraufhin bin ich sofort zum Apotheker meines Vertrauens gefahren und habe mich von ihm umfassend beraten lassen. An seinen Reaktionen merke ich schnell, dass es kein Patentrezept gibt, welches Cellulite bekämpfen kann. Also muss eine individuelle Lösung her. Ich entscheide mich letztendlich für eine Creme, die ich zwei Wochen lang täglich auftragen soll. Das mache ich in der Hoffnung dass es hilft und meine Cellulite bekämpft. Das Ergebnis ist allerdings ernüchternd. Meine Haut an den Oberschenkeln ist durch die Creme zwar weicher und geschmeidiger geworden, die Cellulite wurde aber leider nicht erfolgreich bekämpft. Was soll ich denn machen, um meine Orangenhaut zu bekämpfen?

Guter Rat ist teuer

Langsam gehen mir die Ideen aus. Ich beratschlage mich wieder mit meinen Freundinnen, doch auch sie können mir nicht weiterhelfen. Sie haben das Problem ja auch nicht. Sie wissen nicht wie man sich fühlt, wenn man seine Beine im Schwimmbad nicht zeigen kann, weil sie mit Dellen überseht sind. Für andere sind sie vielleicht nicht unbedingt sofort sichtbar, ich weiß aber, dass sie da sind und ich sie nicht bekämpfen kann. Allein das zu wissen löst in meinem Kopf jedes Mal ein Kopf Kino aus, wenn ich meine Beine zeigen muss. Meinem Freund zeige ich sie zwar, aber nur wenn das Licht stimmt. Ihn stören meine Dellen an den Beinen zwar nicht, mir sind sie aber extrem unangenehm. Und genau deshalb muss jetzt endlich etwas geschehen. Ich möchte nie wieder Orangenhaut haben und meine Cellulite bekämpfen!

Von Arzt zu Arzt

Der Apotheker konnte mir mit seiner Creme nicht wirklich helfen, deshalb versuche ich es nun bei verschiedenen Ärzten. Zuerst suche ich meinen Hausarzt auf. Er untersucht meine Dellen gründlich, kann mir aber auch keine wertvollen Tipps für mein Problem geben. Deshalb entschließe ich mich noch zwei bis drei weitere Meinungen einzuholen. Vielleicht habe ich ja Glück und jemand kann mir endlich sagen, wie ich meine Cellulite bekämpfen kann. Einer macht mir Hoffnungen mit einer speziellen Therapie. Irgendwas mit Laser habe ich verstanden. Ich muss erst abklären, ob die Krankenkasse diese OP übernimmt. Denn selbst zahlen kann ich das auf keinen Fall, schließlich bin ich eine arme Studentin, die jeden Cent umdrehen muss. Trotzdem will ich meine Cellulite bekämpfen. Es ist mir als junge Frau eben wichtig gut auszusehen und glatte Beine zu haben. Bekämpft habe ich meine Cellulite, war aber bisher nicht erfolgreich.

Austausch mit Gleichgesinnten

Ich recherchiere erneut im Netz und stoße auf ein paar interessante Foren, die sich speziell mit dieser Problematik befassen. Ich lerne viele Frauen kennen, denen es genauso geht wie mir. Teilweise haben sie noch schlimmere Orangenhaut. Tiefe Gräben, die sich in die Haut gefräst haben. Das Bekämpfen meiner Cellulite hat mir schon viele Sorgen beschert, doch der Austausch mit Gleichgesinnten tut mir gut und lässt mich das lästige Problem zumindest zeitweise vergessen. Natürlich möchte ich immer noch eine Methode finden, wie ich meine Cellulite bekämpfen kann. Doch mittlerweile weiß ich, dass ich mit meiner Orangenhaut an den Beinen nicht alleine bin. Eigentlich hat fast jede Frau Cellulite, die sie bekämpft. Ein Patentrezept scheint es in dieser Angelegenheit wirklich nicht zu geben. Es ist eine sehr individuelle Sache und eine Laune der Natur, wenn Dellen Unebenheiten in der Haut darstellen. Die Orangenhaut ist und bleibt ein treuer Begleiter der Frau. Wir müssen zumindest ein Stück weit akzeptieren, dass es sie gibt. Trotzdem werden wir sie weiterhin mit aller Macht bekämpfen – da sind wir uns in den Foren ziemlich einig!

Ohne Unterstützung

Die Krankenkasse hat sich zu meiner Anfrage gemeldet und hält es tatsächlich nicht für nötig diesen kosmetischen Eingriff zu bezahlen. Irgendwie habe ich mir das auch schon gedacht. Deshalb halte ich mich mit dieser negativen Nachricht gar nicht lange auf. Es wäre vielleicht eine Option gewesen, kommt nun für mich aber erstmal nicht in Frage.

Cellulite DehnungCellulite bekämpfen mit Sport

Ein neuer Tag und neue Motivation steigt in mir auf. Ich möchte meine Orangenhaut mit Sport bekämpfen. Denn Cellulite ist eine Art von Bindegewebsschwäche und Bindegewebe kann man mit Sport aufbauen. Und Sport kann bekanntlich nie schaden, deswegen ist er nie umsonst. Ich treibe nun regelmäßig Sport, jeden Tag mindestens eine Stunde. Zusätzlich stelle ich meine Ernährung um. Weniger Fleisch, viel Gemüse. Grundsätzlich nehme ich weniger Kohlenhydrate und mehr Eiweiß zu mir. Ich stelle positive Veränderungen an meinem Körper fest. Die Haut ist grundsätzlich straffer geworden. Das kommt auch meiner Orangenhaut zugute. Sie ist subjektiv nicht mehr ganz so stark zu sehen, vielleicht bilde ich mir das auch nur ein. Ich werde den Sport trotzdem beibehalten. Ich denke schon, dass er etwas bringt. Denn die Haut braucht Straffheit und die gesunde Ernährung spiegelt sich ebenfalls in der Haut wieder. Cellulite zu bekämpfen ist wirklich nicht einfach, davon kann jede Frau ein ganzes Konzert singen. Man sollte die Orangenhaut aber auch nicht einfach so gewähren lassen, sondern sich aktiv dagegen wehren!

Orangenhaut erfolgreich bekämpft

Insgesamt kann ich zwar nicht sagen, dass ich die Cellulite erfolgreich bekämpft habe, doch die Einstellung zu dieser lästigen Angelegenheit hat sich grundlegend geändert. Ich kann mich im Spiegel wieder von allen Seiten ansehen ohne dass es mir etwas ausmacht. Das allein finde ich schon toll und allein das hat den ganzen Stress bezahlt gemacht. Unterm Strich bin ich vielleicht nicht ganz frei von Cellulite, innerlich habe ich sie jedoch erfolgreich bekämpft. Wenn auch dir die schrumpelige Orangenhaut nicht mehr gefällt, wirst Du sie vielleicht nicht komplett los – auch unter großen Anstrengungen nicht – aber du kannst sie innerlich und im Endeffekt auch äußerlich besiegen!

Fazit

Wir Frauen beschäftigen uns natürlich mit unserem Aussehen, dazu gehört auch die Orangenhaut an den Beinen. Sie ist stets unser treuer Begleiter. Dennoch müssen wir sie nicht einfach so hinnehmen. Wir können sie besiegen oder zumindest eindämmen. Und deswegen sollten wir dran bleiben – du und ich – alle Frauen sollten den Mut haben sich zu trauen die Cellulite zu bekämpfen. Und wenn du irgendwann nicht mehr weißt was du machen sollst, es kommt von irgendwoher ein Cellulite-Tipp her. Herrlich, dass wir mit unserer Cellulite nicht alleine sind. Das stellen wir spätestens dann fest, wenn wir uns untereinander austauschen oder der Freund uns einfühlsam beisteht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *